Was leistet Wissenschaftslektorat für Abschlussarbeiten?

Häufig werden wissenschaftliche Texte geschrieben, um einen Leistungsnachweis oder akademischen Grad zu erlangen: Doktor, Diplom, Magister, Master, Bachelor. In diesen Fällen gibt die jeweilige Prüfungsordnung der Universität oder Hochschule den Rahmen für die Zusammenarbeit mit einem Lektorat vor.

Bei Qualifikationsarbeiten kann ein Lektorat die Korrektur, das sprachliche Lektorat und/oder die formale Redaktion übernehmen. Ausgeschlossen sind die inhaltliche Überarbeitung oder substanzielle Kürzungen sowie das Schreiben von Texten oder Textabschnitten (Ghostwriting).

Warum? Mit einer Dissertation (Diplomarbeit, Magister-Arbeit, Master-Thesis oder Bachelor-Arbeit) soll der Doktorand oder Studierende die »Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit« auf dem jeweiligen Fachgebiet nachweisen.

Dem Antrag zum Prüfungsverfahren fügen Sie eine Erklärung darüber bei, dass Sie »die eingereichte Arbeit selbstständig und ohne fremde Hilfe verfasst, andere als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel nicht benutzt und die den benutzten Werken wörtlich oder inhaltlich entnommenen Stellen als solche kenntlich gemacht« haben.

Wenn Sie die Korrektur, das sprachlich-stilistische Lektorat oder die formale Redaktion für Ihr Manuskript in Auftrag geben möchten, mache ich Ihnen gern ein Angebot. Ich bearbeite vor allem Texte aus den Wirtschafts-, Geistes- und Sozialwissenschaften (vgl. Schwerpunkte). Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Zum Weiterlesen:

Über Marion Kümmel

Marion Kümmel ist freie Lektorin und Federwerkerin. Seit 2001 übernimmt sie Textdienstleistungen für Publikumsverlage, Agenturen, Firmen und Autoren. Sie redigiert Sachbücher und Fachtexte, wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie Texte aus Unternehmenskommunikation und Werbung. Ihre Texterfahrungen vermittelt sie in Vorträgen und Schulungen.

Sie brauchen Unterstützung für ein Textprojekt? Erfahren Sie hier mehr. »